Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe September 2020:

Pfändungsverbote

Corona-Soforthilfen

Vielen Unternehmen wurde in der Corona-Krise eine Soforthilfe gewährt. Die Soforthilfezahlungen unterliegen nach Auffassung des Finanzgerichts Münster dem Pfändungsverbot nach § 851 Abs. 1 der Zivilprozessordnung (ZPO). Im Streitfall hatte das Finanzamt eine Pfändungs- und Einziehungsverfügung wegen rückständiger Umsatzsteuer- und Umsatzsteuer-Vorauszahlungen erlassen.

Übertragbarkeit

Corona-Soforthilfen des Staates sind als zweckgebundene Forderungen nicht übertragbar. Die Corona-Soforthilfen dienen nach Auffassung des Gerichts nicht dazu, Ansprüche eines Gläubigers zu befriedigen, die vor dem 1.3.2020 entstanden sind (FG Münster Beschluss v. 8.6.2020 11 V 1541/20 AO).

Stand: 28. August 2020

Bild: Gerold - stock.adobe.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Dienstjubiläum Krankheit Betriebsrente Umsatzsteuerrückvergütung Pauschalpreis EU-Beihilfeentscheidung Zeitreihenvergleich Vermögensminderung Betriebsstätte Stille Reserven Mehrarbeit Zumutbarkeitsgrenze Vermögensverschiebung Umsatzsteuervorauszahlung Erbschein Renovierungskosten Gemeinschaftskonto Anwendung Werbegeschenke Steueroase Fahrtenbuch Körperschaftsteuer Gebäudewert Freistellungsaufträge Steuermindereinnahme Verordnung Außenprüfung Gleichbehandlungsgrundsatz Hinzuverdienst Beamter Covid Handwerker Gesellschaften Umweltbonus Kurzarbeit Schwarzlohn Finanzministerium Warengattung AfA Stiftung Ferialarbeiter Mietpreisbremse Kleinbetragsrechnung Sozialversicherungsbeiträge Gewinnaufteilung Gastronomie Arbeitgeberleistung Regelung Sachbezugswerte Bitcoin