Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe Mai 2019:

Betriebswirtschaft: Das Unternehmensrating verbessern

Ratingnote

Eine gute Ratingnote ist nicht nur Voraussetzung für die Gewährung von Krediten an Unternehmen, sondern auch für einen günstigen Zinssatz. Ein gutes Rating erhalten Unternehmen nur, wenn sie entsprechende bilanzielle Maßnahmen ergreifen. Dazu gehören unter anderem die Erhöhung der Eigenkapitalquote, die Optimierung der Finanzstruktur oder Rentabilitätsverbesserungen.

Eigenkapital

Eine der wichtigsten Rating-Kennzahlen stellt die Eigenkapitalquote dar. Eigenkapitalquote ist die Relation zwischen Eigenkapital und Bilanzsumme. Eine die Eigenkapitalquote verbessernde Reduzierung der Bilanzsumme erreicht der Unternehmer unter anderem durch den Abbau von Forderungen. Zur Verbesserung des Eigenkapitals trägt außerdem die Vermeidung/Reduzierung von Entnahmen/Ausschüttungen bei.

Finanzstruktur

Eine wichtige Kennzahl für eine gute Finanzstruktur ist ein positives Working Capital. Die Kennzahl stellt das kurzfristige Vermögen (Umlaufvermögen) ins Verhältnis zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten. Die Hausbank des Unternehmers wird darauf achten, dass die kurzfristigen Vermögenswerte die kurzfristigen Verbindlichkeiten übersteigen. Nur dann kann von einer gesunden Finanzstruktur die Rede sein. Der Unternehmer kann sein Working Capital überschlägig ermitteln, in dem er sein Umlaufvermögen durch Addition aller Waren, Geldbestände, Forderungen etc. ermittelt und davon seine kurzfristigen Fremdmittel, wie z. B. Lieferantenverbindlichkeiten oder den Kontokorrentkredit, abzieht. Das Ergebnis ist das Working Capital. Ist das Working Capital negativ, ist das Anlagevermögen kurzfristig finanziert. Dies stellt einen groben Verstoß gegen die „goldenen Finanzierungsregeln“ dar.

Rentabilität verbessern

Die Rentabilität eines Unternehmens lässt sich verbessern durch Umsatzsteigerungen einhergehend mit Kosteneinsparungen (bei den Personal- und Sachkosten). Kammern, Innungen oder Branchenverbände veröffentlichen im Regelfall allgemeine Renditezahlen für gängige Branchen. Ein Vergleich mit den allgemeinen Kennzahlen lohnt. Eine bessere Rentabilität führt zu Steigerungen bei den Ratingkennzahlen Umsatzrentabilität, Gesamtkapitalrentabilität, Eigenkapitalrentabilität oder Cashflow.

Stand: 29. April 2019

Bild: Tiko - Fotolia.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Vermietung Steuernachforderung Steuerstatistik Fitnesscenter Nutzungsdauer Kettenschenkung Nettoprinzip Progression Baukindergeld Sachbezug Ferialarbeiter Vorerwerb Bestandsveränderung bargeldlos Haushaltseinkommen Betriebsveranstaltung Photovoltaikanlage Kaufkraftzuschlag Sachbezüge Feiertagszuschlag Entlastungsfreibetrag Jahressteuergesetz,Dienstfahrrad abzugsfähig Kapitalerträge Verlustrücktrag Meldungen Investition Konjunktur Werbungskosten Kapitalgesellschaft Verpflegungsvergütung Steuerprogression Betriebsveranstaltungen Sozialwesen Lohnsteuereinbehalt Gründung Haushaltsnahe Dienstleistungen Vermögensverschiebung Einkünfteabgrenzung Behindertenpauschbeträge Bundesfinanzgericht Werbungskostenabzug Verlustbescheinigung Betriebsausgabe Lohnsteuerpauschalierung Selbstständige Dienstwagen Kraftfahrzeug Erbschaft Anschaffungsnebenkosten