Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe März 2020:

Über- und Minusstunden im Jahresabschluss 2019

Überstunden

Arbeitgeber müssen im Jahresabschluss regelmäßig Rückstellungen für Überstunden ihrer Mitarbeiter bilden. Dabei muss die Anzahl der Überstunden auf Monate umgerechnet und mit dem Gehalt multipliziert werden. Die Arbeitgeberkosten sind hinzuzurechnen.

Minusstunden

Hat ein Arbeitnehmer Minusstunden, muss nichts gebucht werden. Es ist keine Saldierung mit Plus- und Minusstunden vorzunehmen. Arbeitnehmer mit Minusstunden müssen stattdessen ganz einfach nicht im Abschluss erscheinen.

Ausnahme:

Der Arbeitgeber hat bei vorzeitigem Ausscheiden seines Arbeitnehmers einen Anspruch auf Rückzahlung des Gehalts (Finanzgericht Berlin-Brandenburg 6 K 2028/06).

Stand: 25. Februar 2020

Bild: Finanzfoto - Fotolia.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Steuerfestsetzung Schweiz Aufwandsentschädigung Steueridentifikationsnummer Studium Beitragsmonat Veranlagung Klimawandel Fahrtenbuch Hinzuverdienst Haftungsausschluss Rücklage Gesellschafter Unterhaltshöchstbetrag Grundstücksbewertung Sonderkündigungsrecht Krankenkasse Privatfahrt Investitionsabzugsbetrag Steuerpaket Bemessungsgrundlage Nachlasszeugnis Wochenendarbeit Mitteilungspflicht Auskunftsverweigerungsrecht Entfernungspauschale Haushaltsnahe Dienstleistungen Europäischer Gerichtshof Bilanzkennzahl Betriebsaufgabe Geschäftsführer Eigenkapital Rundfunkbeitrag Konto Grundsicherung Fonds Bußgeldbescheide Depot Bundesfinanzhof Umsatzsteuersenkung Immaterielles Wirtschaftsgut Rechnungsberichtigung Grundsteuer Tochtergesellschaft Kleinunternehmergrenze Aufwendungen Reisekosten Referenznummer Quantifizierung Informationsaustauschgesetz Dienstverhältnis