Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe März 2020:

Über- und Minusstunden im Jahresabschluss 2019

Überstunden

Arbeitgeber müssen im Jahresabschluss regelmäßig Rückstellungen für Überstunden ihrer Mitarbeiter bilden. Dabei muss die Anzahl der Überstunden auf Monate umgerechnet und mit dem Gehalt multipliziert werden. Die Arbeitgeberkosten sind hinzuzurechnen.

Minusstunden

Hat ein Arbeitnehmer Minusstunden, muss nichts gebucht werden. Es ist keine Saldierung mit Plus- und Minusstunden vorzunehmen. Arbeitnehmer mit Minusstunden müssen stattdessen ganz einfach nicht im Abschluss erscheinen.

Ausnahme:

Der Arbeitgeber hat bei vorzeitigem Ausscheiden seines Arbeitnehmers einen Anspruch auf Rückzahlung des Gehalts (Finanzgericht Berlin-Brandenburg 6 K 2028/06).

Stand: 25. Februar 2020

Bild: Finanzfoto - Fotolia.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Teilzeit Geschäftsführervertrag Handelsregister Datenspeicherung Besteuerungsverfahren Entfernungspauschale Steuerstrafverfahren Maßnahmen Übernachtungspauschale Parkplatz Revision Barleistung Belegvorhaltepflicht Zusatzleistungen Depotübertragung Betriebsstättengewinn Steuerpaket Konten Photovoltaikanlage Transparenzvorschrift Steuerbegünstigung Arbeitsvertrag Auszahlung Jahreswechsel Gewinnverlagerung Sachbezugswerte Grenzgänger Arbeitsleistung Umsatzsteuererklärung Steuerhinterziehung Tarifindex Bußgeldbescheide Beitragsbemessungsgrenze Umsatzsteuergesetz Nutzungsdauer Gesellschafter Obligatorium Ehegattenschenkung Qualifizierungschancengesetz Teilwertabschreibung Auslandsimmobilien Körperschaftsteuer Brexit Krankenversicherung Kosten Unterhaltszahlung Investmentfonds Buchführungspflicht Internetanschluß Finanzprodukt