Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe März 2020:

Über- und Minusstunden im Jahresabschluss 2019

Überstunden

Arbeitgeber müssen im Jahresabschluss regelmäßig Rückstellungen für Überstunden ihrer Mitarbeiter bilden. Dabei muss die Anzahl der Überstunden auf Monate umgerechnet und mit dem Gehalt multipliziert werden. Die Arbeitgeberkosten sind hinzuzurechnen.

Minusstunden

Hat ein Arbeitnehmer Minusstunden, muss nichts gebucht werden. Es ist keine Saldierung mit Plus- und Minusstunden vorzunehmen. Arbeitnehmer mit Minusstunden müssen stattdessen ganz einfach nicht im Abschluss erscheinen.

Ausnahme:

Der Arbeitgeber hat bei vorzeitigem Ausscheiden seines Arbeitnehmers einen Anspruch auf Rückzahlung des Gehalts (Finanzgericht Berlin-Brandenburg 6 K 2028/06).

Stand: 25. Februar 2020

Bild: Finanzfoto - Fotolia.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Günstigerprüfung Weihnachtsgeld Barzahlungen Unfallkosten Beamter Alterseinkünftegesetz Total Tax Rate Minijob Einheitswert Aktienverlust Altersvorsorge Existenzminimum Verpflegungspauschbeträge Fortbildung Prozesskosten Betrug Bonus Abschreibung Kosten Wegzugsbesteuerung Inlandserwerb Zeitreihenvergleich Doppelte haushaltsführung Nachteil Außenprüfung Kapitalvermögen Sonderausgabe Pfändungsfreigrenze Münzen Entlastungsfreibetrag Handelsrecht Hausanschlusskosten Grenzpendler Gleichbehandlung Fristverlängerung Datenzugriff Bundesfinanzministerium Rechnungsabgrenzungsposten Übermittlung Betriebsrente Kaufvertrag Verschonungsabschlag Depot E-Auto Steuern Smartphones Betriebserben Arbeitnehmerentsendung Altersvorsorgeaufwendungen Steuerschuld