Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe März 2015:

Mit Privatflugzeug auf Geschäftsreise

GmbH-Geschäftsführer scheitert mit Werbungskostenabzug

Der Fall

Ein Geschäftsführer nutzte sein Privatflugzeug in ca. 30 von insgesamt 111 Flugstunden für beruflich veranlasste Auswärtstermine. Als Begründung machte er Zeitersparnis, Terminnot und die Einsparung von Übernachtungskosten geltend. Die GmbH erstattete dem Geschäftsführer keine Kosten, weshalb er einen Werbungskostenabzug geltend machte.

Ohne Erfolg

Das Finanzgericht (FG) Hessen verneinte den Werbungskostenabzug in vollem Umfang (Art. v. 14.10.2014, Az. 4 K 781/12). Begründung: Der Geschäftsführer hätte das Flugzeug aus Freude am Fliegen und damit aus privaten Motiven verwendet. Das FG sah auch keinen geeigneten Aufteilungsmaßstab für eine Trennung zwischen beruflicher und privater Veranlassung. Der Werbungskostenabzug scheiterte damit in vollem Umfang.

Stand: 25. Februar 2015

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Werbemittel Verbraucherstreitbeilegungsgesetz Wohnzweck Strom Rabattfreibetrag Bewertung Kinderbetreuung Betriebsstättenverluste OVDP Verpflegungsvergütung Minijob Rundfunkbeitrag Religionszugehörigkeit Vermögensminderung Umsatzsteuervorauszahlung Schulstarterpaket Progressionsvorbehalt Rechnungslegung Bürokratieentlastungsgesetz Rechnungsnummer Abzinsungspflicht Lohnsteigerung Datenspeicherung Arbeitseinkommen Instandhaltung Berufsausbildung Firmenwagen Protokollvorschrift Rechnungsanschrift EU-Staaten Auslandsaufenthalt Buchführungspflicht Schweiz Kapitalabfluss Vorsteuerabzug Rechtsschutz Vermögenswerte Mehrwertsteuer elektronische Lohnsteuerbescheinigung Staat Betriebsstättenprinzip Steuerfahndung Renovierungskosten Nachtarbeitszuschlag Prüfungspflicht Altersvorsorge Elster Online Bilanzstichtag Privatfahrt Unterkunftsleistung