Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe März 2015:

Mit Privatflugzeug auf Geschäftsreise

GmbH-Geschäftsführer scheitert mit Werbungskostenabzug

Der Fall

Ein Geschäftsführer nutzte sein Privatflugzeug in ca. 30 von insgesamt 111 Flugstunden für beruflich veranlasste Auswärtstermine. Als Begründung machte er Zeitersparnis, Terminnot und die Einsparung von Übernachtungskosten geltend. Die GmbH erstattete dem Geschäftsführer keine Kosten, weshalb er einen Werbungskostenabzug geltend machte.

Ohne Erfolg

Das Finanzgericht (FG) Hessen verneinte den Werbungskostenabzug in vollem Umfang (Art. v. 14.10.2014, Az. 4 K 781/12). Begründung: Der Geschäftsführer hätte das Flugzeug aus Freude am Fliegen und damit aus privaten Motiven verwendet. Das FG sah auch keinen geeigneten Aufteilungsmaßstab für eine Trennung zwischen beruflicher und privater Veranlassung. Der Werbungskostenabzug scheiterte damit in vollem Umfang.

Stand: 25. Februar 2015

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Grenze Justizportal Anrufungsauskunft Obligatorium Kirchenkapitalertragsteuer Bruttolistenpreis Geburtstagsfeier Spekulationsfrist Fotovoltaik Kredit Einkommensteuerbescheid Einlagensicherungsfonds Gesellschaftsrecht Verpflegung Versand Gewerbeertrag Versicherungspflichtgrenze Finanzministerium Steuerpflichtig Tarifindex Bankgeheimnis Erfolgsrechnung Nettobetrag Mittelbetriebe Geldbuße Verbraucherrichtlinie Arbeitszimmer Bürogemeinschaft Eigenbelastung Körperschaftsteuer EU-Mehrwertsteuersystem Nettoprinzip Sonderkündigungsrecht Krankenkasse Veranlagung Vignette Freibetrag Quellensteuern Schuldzinsen Aufbewahrungsfristen BMF Studienkosten Mobilität Privatfahrt Steueridentifikationsnummer Abkommen Ertragswertverfahren Geldtransfer Eigenkapital Steuererklärungen Rentenanpassung