Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe Juni 2016:

Rechnungsberichtigung ohne Strafzinsen

Umsatzsteuerpflichtige Unternehmer können gezahlte Umsatzsteuer aus Lieferungen und Leistungen für das Unternehmen grundsätzlich als Vorsteuer geltend machen. Der Vorsteuerabzug setzt allerdings voraus, dass der Unternehmer eine Rechnung besitzt, die alle zehn gesetzlich vorgeschriebenen Merkmale aufweist. Fehlt ein Merkmal, kann das Finanzamt den Vorsteuerabzug rückwirkend versagen. Letzteres passiert oft im Rahmen einer Jahre später durchgeführten Betriebsprüfung. Folge ist, dass der Unternehmer nicht nur die Vorsteuer zurückzahlen muss. Er zahlt auch Zinsen in Höhe von 6 % pro Jahr.

Strafzinsen vermeiden

Ob sich Strafzinsen durch eine rückwirkende Rechnungsberichtigung vermeiden lassen, wird derzeit kontrovers diskutiert. Das Finanzgericht Münster war in einer Entscheidung aus 2015 (Urteil vom 10.12.15, 5 K 4322/12U) der Meinung, dass Rechnungsberichtigungen grundsätzlich im Einspruchsverfahren zurückwirken, im Klageverfahren dagegen nicht mehr. Das heißt, dass der Unternehmer immerhin im Einspruchsverfahren eine berichtigte Rechnung nachreichen kann.

EuGH-Entscheidung

Das Thema nachträgliche Rechnungsberichtigung und Vorsteuerabzug beschäftigt derzeit auch den Europäischen Gerichtshof (EuGH). Unter anderem ist das Verfahren Senatex GmbH (Rs. C-518/14) anhängig. Nach Auffassung des Generalanwalts verstößt die deutsche Regelung, nach der eine Rechnungsberichtigung keine Wirkung für die Vergangenheit entfalten soll, gegen Europarecht. Unternehmer haben daher durchaus gute Karten, einen vom Finanzamt nachträglich versagten Vorsteuerabzug unter Berufung auf die EuGH-Rechtsprechung retten zu können. Ist eine nachträgliche Rechnungsberichtigung zulässig, entfällt auch der Strafzins

Stand: 30. Mai 2016

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Forderungsverkauf Privatfahrt Benzinkosten Hinzuverdienst Ist-Besteuerung Coronavirus Teileinkünfteverfahren Pflegeversicherung Steuerbehörden Steuerabzug Verlustbescheinigung Flexi-Rente Umweltbonus Einkommensteuererklärung Sanierung Anrufungsauskunft Doppelte haushaltsführung Sondervorauszahlung Strafsteuer Verjährungsfrist steuer Handelsregister Europäischer Gerichtshof Referenznummer Urlaubsanspruch Maklerkosten EBITDA Auto Nachlasszeugnis Bekanntgabefiktion Schülerbeförderung Einkommensteuerbescheid Werbungskostenabzug Fahrtkosten Kaufvertrag Aufmerksamkeit Kündigungsfrist Steuervergünstigung Jahreswechsel Verlustabzug Übungsleiter Erbe Höchststeuerländer Schenkung Umsatz Leistungsverweigerungsrecht Umsatzsteuerrückvergütung Einnahmen-Überschuss-Rechnung Betriebsaufgabe Kassensysteme