Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe Juli 2014:

Entfernungspauschale

Kürzeste Entfernung auch bei verkehrsrechtlichen Benutzungsverboten maßgeblich

Arbeitnehmer können für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte eine Entfernungspauschale als Werbungskosten geltend machen. Als maßgebende Entfernung gilt kraft Gesetz die kürzeste Straßenverbindung. Diese gilt auch dann, wenn sie tatsächlich nicht befahren werden darf, wie der Bundesfinanzhof (BFH) festgestellt hat (Urt. v. 24.09.2013, VI R 20/13). Im Streitfall durfte ein Mopedfahrer eine Kraftfahrstrasse nicht befahren. Die längere Umwegstrecke wurde nicht anerkannt.

Stand: 23. Juni 2014

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Umsatz Bankgeheimnis Crowd-Finanzierung Auslandsaufenthalt Verkauf Härtefallfonds BEPS Rechengrößenverordnung Gleichbehandlungsgrundsatz maßnahmen Bildung Brexit Umsatzsteuerpflicht Steuererklärung Pflegegeld Erbschaftsteuerrecht Absichtserklärung Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz Zinsen Geld Finanzministerium Steuermodernisierungsgesetz Körperschaftsteuersystem Deutschland Zuwendungen Anschaffungskosten Pendler Reverse-Charge elektronische Lohnsteuerbescheinigung Kindergeld Phantomlohn Fiskus Vermögensverschiebung geringfügige Beschäftigung Bagatellgrenze Weihnachtsgeschenke Steuerprüfung Doppelbesteuerungsabkommen Kapital Spekulationsfrist Jobticket Vignette Doppelte haushaltsführung Gesellschafterversammlung Streit BAG Prozesskosten Ansässigkeitsstaat Entgelttransparenzgesetz Geschenk