Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe Januar 2018:

Frühstücksgewährung durch den Arbeitgeber

Sachbezüge

Wendet der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern Sachbezüge zu, unterliegen diese – von diversen Ausnahmen abgesehen – grundsätzlich der Lohnsteuerpflicht. So ist auch die Gewährung eines Frühstücks nach den amtlichen Sachbezugswerten (für 2018 € 1,73) vom Arbeitgeber zu versteuern. 

Frühstück

Die Reichung von trockenen Brötchen in Kombination mit Heißgetränken zählt nicht als Frühstück, wie das Finanzgericht (FG) Münster entschieden hat (Urteil vom 31.5.2017,11 K 4108/14). Auch gegen dieses Urteil ist ein Revisionsverfahren vor dem Bundesfinanzhof (BFH) anhängig (Az. VI R 36/17).

Stand: 27. Dezember 2017

Bild: Aycatcher - Fotolia.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Reparaturaufwendung Absetzbarkeit Gesellschaft Verkauf Grenzgänger Sachbezugswerte Auto Hybridanleihen Gutschrift Bargeld Dienstjubiläum Kapitalanlagen Verschonungsabschlag Gesellschafterbeschluss Homeoffice Spende Übermittlung Warengattung Mitteilungspflicht Erträge Dividende Weihnachtsgeld Mindestlohn Grundstücksbewertung Jobticket Religionszugehörigkeit Geschäftsjahr Rundfunkbeitrag Phantomlohn Besteuerungsverfahren Manipulation Altersvorsorge Sachbezüge Herstellungskosten Informationsaustauschgesetz Barzahlungen Behindertenpauschbeträge DiFin ZEC Kontoauszug Grundvermögen Bundesfinanzhof Geldwäschegesetz Mutterunternehmen Bankpleiten Entgelt Rechnungsnummer Firmenwagen Kleinstgewerbetreibende Geldbuße