Checkliste Bilanzvorbereitung (Jahresabschluss)

Sie sind hier:

Steuernews

Weitere Artikel der Ausgabe April 2020:

Mietpreisbremse

Mietpreisbremse

Bereits seit 1.6.2015 können die jeweiligen Bundesländer Gebiete mit angespanntem Wohnungsmarkt ausweisen, in denen die Mietpreisbremse gilt. Folge der Mietpreisbremse ist, dass wenn eine Wohnung neu vermietet wird, die Miete in der Regel höchstens 10 % höher sein darf als die Miete einer vergleichbaren Wohnung. Zunächst sollten die Regelungen nur fünf Jahre bis Ende 2020 gelten.

Verlängerung bis 2025

Im Februar 2020 hat der Bundestag dem „Gesetzentwurf der Regierung zur Verlängerung und Verbesserung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn“ zugestimmt (Entwurf v. 11.12.2019 BT-Druck 19/15824). Damit können die Länder für weitere fünf Jahre (bis 31.12.2025) entsprechende Gebiete ausweisen, in denen die Mietpreisbremse gilt. Außerdem wurden Anspruchsrechte der Mieter auf Rückzahlung zu viel gezahlter Miete verbessert.

Stand: 30. März 2020

Bild: OceanProd - stock.adobe.com

Funktionen

zum Seitenanfang

Themenübersicht

Selbstständig Immobilie Nettobetrag Grenzpendler Klimaschutz Umweltbonus Pflegegeld Steuermindereinnahme Veräußerungserlös Arbeitseinkommen Dreieckssachverhalt Tarifindex Verlustvorrechnung Briefkastenfirma Erbvermögen Einspruch Anlagevermögen Pflege Umsatzsteuer BMF EU-Beihilfeentscheidung Totalverlust Negativzinsen Photovoltaikanlage Steuerrecht Personengesellschaft Bundesministerium Geldbuße Unterkunftsleistung Strafsteuer Steuerermäßigung Jahresüberschuss Dienstreise Zusammenveranlagung Prüfungspflicht Überbrückungshilfe Staat Auskunftsverweigerungsrecht Steuerfalle Einnahmen-Überschuss-Rechnung Werbungskostenabzug Eigenkapital Privatanleger Kalte Progression Erbe Kassensturz Handwerkerleistung Günstigerprüfung Versichertenentlastungsgesetz Betriebsrente